Nordrhein-Westfalen

Nachwuchswettbewerb „Green-Mix-Garden“ entschieden

UI-Optionen: Sponsorenfeld
Anzeige Text im Grid: Nein

Die Landesgruppe des bdla nw (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten) führt seit Jahren, inzwischen zum zehnten Mal, gemeinsam mit der jeweiligen Landesgartenschau GmbH, einen bundesweiten Nachwuchswettbewerb für Landschaftsarchitekten/-innen durch. Die Jurysitzung unter Vorsitz von Laura Heuschneider, Landschaftsarchitektin Rheda-Wiedenbrück fand am 17. Oktober 2021 statt. Aus den 18 eingereichten Beiträgen zeichnete die Jury drei Preisträger (ein 1. Preis und zwei 3. Preise) und eine Anerkennung aus.

RINN - Nordrhein-Westfalen

Werbung

Lorberg - Nordrhein-Westfalen

Werbung

GaLaBau - Nordrhein-Westfalen

Werbung

Der erste Preis ging an Lena Louven aus Höxter und Janina Wohlfahrt aus Beverungen (beide Studium auf der TH-OWL) für den Garten „Dare Biodiversity“. Die Jury wertschätzte dabei insbesondere den zu erwartenden Kontrast zu den umgebenden Gartenräumen. Gleichzeitig entsteht, so verspricht es der vorliegende Entwurf, ein 'romantischer' und atmosphärischer Gartenraum, der als Ganzes, aber ebenso bzgl. Material- und Pflanzenverwendung für die LGS-BesucherInnen innovativ-inspirierend wirken wird. Das Preisgeld beträgt 2.000 Euro.


 
Ein 3. Preis ging an Tobias Schlottbom aus Raesfeld (HS Osnabrück) für den Garten Enhanced Nature.  Die Jury hob bei diesem Garten besonders hervor, dass der Garten sich intuitiv erschließen lässt, wodurch beide Landschaftsbilder erlebbar sind. Außerdem lädt der Erlenbruch den Besucher zum Flanieren ein und weckt Interesse. Die neugepflanzten Gehölze heben sich deutlich vom alten Baumbestand ab und erzeugen so ein spannendes Wechselspiel. Das Preisgeld beträgt 1.200 Euro.


 
Ebenfalls einen 3. Preis bekamen Theresa Noeke aus Meschede und Adrian Lichnowski aus Hamburg (beiden Studium Leibniz Uni Hannover) für ihren Garten „Hortus Reusus“. Wohltuend empfand die Jury die Klarheit und Maßstäblichkeit des entstehenden Innenraums. Auch das eindeutige Pflanzmotiv kann mit einer gewissen atmosphärischen Dichte überzeugen. Gleichwohl gelingt es aber nicht diese Qualität auch nach Außen auf die Ränder zu übertragen. Das Preisgeld beträgt 1.200 Euro.


Eine Anerkennung für den Entwurf „Theatrum Horti“ ging an Patrik Putzig aus Heidelberg (Studium in FH Weihenstephan und Uni Kassel 09/18). Das Preisgeld beträgt 600 Euro.

Zum diesjährigen Preis

Wettbewerbsaufgabe war diesmal die Gestaltung eines Gartens "GREEN-MIX-Garden" auf der Landesgartenschau Höxter 2023, bei dem die Verwendung und Kombination von Pflanzen im Mittelpunkt stehen soll. Es handelt sich wieder um einen Realisierungs-wettbewerb, dessen Ergebnis in den kommenden Monaten gemeinsam mit der Landesgartenschau Höxter 2023 gGmbH umgesetzt werden soll. Die Arbeiten werden voraussichtlich in den kommenden Woche in den Räumen der Hochschule Höxter ausgestellt. Weitere Infos folgen.

Der 1. Preis für den Entwurf "Dare Biodiversity" kann dann während der Öffnungszeiten der im Jahr 2023 auf der Landesgartenschau Höxter besichtigt werden. Für "Nachwuchslandschaftsarchitekten" gibt es selten eine so großartige Möglichkeit, einer breiten Öffentlichkeit ihre Arbeit vorzustellen. Der Gewinnergarten soll im Bereich der Hausgärten des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW realisiert werden.

pdf Das Juryprotokoll mit ausführlichen Begründung und Wertungen finden Sie hier. (2.09 MB)