Nachrichten

Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern

UI-Optionen: Sponsorenfeld
Anzeige Text im Grid: Nein

Einreichungen von in M-V geplanten und realisierten Projekten bis zum 15. Juni

Architekten:innen und Ingenieur:innen, die an der Planung und Betreuung eines Bauwerks in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt waren, können sich noch bis zum 15. Juni 2022 gemeinsam mit ihren Bauherren um den 12. Landesbaupreis bewerben.

© Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern

Erstmals wird der Preis in acht Kategorien – u.a. in Landschaftsarchitektur – ausgelobt; ein Projekt kann auch in mehreren Kategorien eingereicht werden.

Prämiert werden herausragende, seit 2015 fertiggestellte Projekte, die hohen Qualitätsansprüchen in städtebaulicher, gestalterischer, konstruktiver, ökonomischer und innovativer Hinsicht entsprechen.

In folgenden Kategorien wird der Landesbaupreis M-V 2022 ausgelobt:

  • Architektur,
  • Innenarchitektur,
  • Konstruktiver Ingenieurbau,
  • Landschaftsarchitektur,
  • Stadtplanung,
  • Technische Gebäudeausrüstung,
  • Tragwerksplanung
  • Verkehrsanlagen.

Die Bewerbung erfolgt erstmals rein digital; auf www.baukultur-mv.de können alle Bewerbungsunterlagen hochgeladen werden. Hier gibt es einen ausführlichen Leitfaden zum Formular.

Die Preisverleihung findet am 17. Oktober 2022 statt. Der Preis wird gemeinsam durch das Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung, die Architektenkammer, die Ingenieurkammer und den Bauverband Mecklenburg-Vorpommerns ausgelobt. Die Schirmherrschaft übernimmt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

zum Landesbaupreis 2022

bdla Newsletter

  • regelmäßig
  • relevant
  • informativ